Topic 2017:
Digitalisierung - Die Zukunft des Zahlungsverkehrs

6. November 2017
Seemoser Horn | Zeppelin Universität

Programm

Sichere dir hier dein Ticket!

Vorwort
Entwicklung, Fortschritt, Aufwind, zeitgemäß – Synonyme für die wünschenswerten Eigenschaften einer deutschen Wirtschaft. Neue Blickwinkel eröffnen sich, traditionelle Vorgehensweisen werden revolutioniert und sehen sich einem neuen Zeitalter gegenüber. Wie sieht die Zukunft aus und welche Auswirkungen werden die grundlegende Veränderungen der  Wirtschaft mit sich bringen?

Unternehmensvertretern, Akademikern und denjenigen Studenten, welche sich später in dieser Revolution wiederfinden werden, soll eine Plattform geboten werden, die aktuelle und relevante Thematiken behandelt und ihnen darüber hinaus mit Hilfe von Expertenmeinungen ein Sprachrohr vermittelt.

Das ZU Wirtschaftsforum am See hat sich dieser Aufgabe angenommen und freut sich sehr mit Ihnen gemeinsam am 6 November 2017 an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen den ersten Pfeiler einer neuen Veranstaltungsreihe, welche in diesem  Jahr unter dem Generalthema „Die Zukunft des Zahlungsverkehrs“ steht, zu setzen.
Samira Maleki


1st Chairman
Moritz Krug


2nd Chairman
ZU|WAS
Thema
Das diesjährige ZU Wirtschaftsforum am See wird unter dem Generalthema „Digitalisierung – Die Zukunft des Zahlungsverkehrs“ abgehalten werden.  

Längst ist klar, dass sich im nächsten Jahrzehnt die Art und Weise wie wir zahlen, die Basis des Zahlungsverkehrs, grundlegend ändern wird. Im Angesicht der bereits bestehenden Technologien und derer, welche sich in den kommenden Jahren noch entwickeln werden, ist ein grundlegender Wandel absehbar. Die Frage, die sich stellt, ist nicht ob, sondern wohin die Entwicklung führt.

Der Ursprung von Währungen als Zahlungsmittel stammt aus dem Gedanken eines übertragbaren, einheitlichen und zählbaren Wertträges, der als Gegenleistung für eine Ware und Leistung dient. Der Transfer von Gütern wurde so revolutioniert und veränderte das Leben maßgeblich.

Dieses Zahlungsmittel hat seit jeher das Leben vieler Generationen bestimmt und in vielen Punkten unser gesellschaftliches Leben beeinflusst. Nun stehen wir im Angesicht der digitalen Revolution auch vor einer bemerkenswerten Veränderung des Zahlungsverkehrs. Wir müssen uns nicht nur mit den möglichen Anpassungen klassischer Konzepte an die digitale Welt beschäftigen, sondern auch disruptive neue Ideen und Konzepte behandeln.

Während der Zahlungsverkehr schon jetzt eine digitale Basis besitzt, wird in vielen Bereichen, insbesondere in Deutschland, noch zu einem großen Anteil mit Bargeld gezahlt. Es werden noch immer knapp 80 Prozent aller Transaktionen am Point-of-Sale mit Bargeld durchgeführt. Die vollständige digitale Transformation blieb bisher aus, noch immer fehlt es am nötigen Vertrauen und der Akzeptanz bei den Verbrauchern.

Inzwischen gibt es einige junge Unternehmen, sogenannte Fin-Techs, welche versuchen durch teils digitale Versionen des herkömmlichen Geschäfts bis hin zu disruptiven Ideen den Markt des Zahlungsverkehres weiter zu entwickeln. Ob es Ihnen gelingt wird sich offenbaren, allerdings zeigen sie uns mit Ihren Konzepten eine mögliche Zukunft auf. 

Verzögerungslose Transaktionen, niedrige Kosten sowie mobiler, globaler und zeitlich unbeschränkter Zugriff sind die zentralen Wünsche der Verbraucher. Schon heute ist vieles möglich, jedoch setzt
die zu Grunde liegende Struktur Limitationen.

Distributed-Ledger-Technologie, auch als Blockchain bekannt, wird als eine der Technologien angesehen, welche das Potential besitzt, den Zahlungsverkehr von Grund auf neu zu strukturieren. Blockchain, eine geteilte dezentrale Datenstruktur, in welcher verschlüsselte Transaktionen durch unbeteiligte Parteien überprüft werden, bietet erstmals eine revolutionäre Alternative für das alte zentrale System. Die Technologie besitzt die Vorteile der Transparenz, Unveränderlichkeit und Dezentralität, welche die bisherigen Strukturen von Banken und anderen Intermediären obsolet werden lassen könnte, um nur eine von vielen möglichen Entwicklungen zu nennen.

Mit einer neuen Basis und anderen Konzepten eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, welche den Zahlungsverkehr, die Geschäftswelt und sogar die Gesellschaft verändern könnten. Neben den Vorteilen der potentiellen Entwicklungen gehen auch negative Aspekte wie der Verlust von Arbeitsplätzen, Anonymität und Abhängigkeit einher. So ist es ebenfalls entscheidend einen Rahmen zu schaffen, in dem potentielle Gefahren minimiert werden.

Dieser hier in Kürze angeschnittene Wandel des Zahlungsverkehrs soll auf dem Wirtschaftsforum Raum für Antworten und Diskussionen bekommen und den Teilnehmern ermöglichen, tiefere Einblicke in die Thematik zu erhalten. Aber auch weitreichendere, damit einhergehende Veränderungen unserer Gesellschaft sollen beleuchtet und eine Richtung für Rahmenbedingungen angedeutet werden.
Christian Bruck

Partner
Bearing Point

Christian Bruck ist Partner im Bereich Financial Services bei BearingPoint. Sein Schwerpunkt liegt in der Strategie-, Prozess- und Implementierungsberatung in Zahlungsverkehrsthemen und im Transaction Banking. Er leitet firmenweit das BearingPoint Team für Zahlungsverkehr mit Schwerpunkt Banking/ Payments bei BearingPoint.
Michael Guzik

Initial Coin Offerings & Investments
Lykke Corp , Zug Schweiz


Michael Guzik ist im Bereich Initial Coin Offerings und Investments beim globalen Online Marketplace Lykke Corp verantwortlich. Neben seiner Tätigkeit bei Lykke unterstützt Michael als Advisor das Schweizer Digital Identity Technologieunternehmen Procivis AG. Davor hat er ein Blockchain basiertes Start-up im Bereich Trade Finance mitgegründet. Vor seiner unternehmerischen Laufbahn war Michael Leiter der Blockchain Abteilung bei PwC Digital in der Schweiz, bei der er multinationale Konzerne und Banken beriet.
Andreas Plies

Mitgründer & Chief Technology Officer
AUTHADA GmbH, Darmstadt

Andreas Plies ist Gründer und Geschäftsführer der AUTHADA GmbH. Er leitet die Produktentwicklung und ist maßgeblich für die strategische und technologische Ausrichtung des Unternehmens verantwortlich. Er beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit Innovationen und Technologien insbesondere aus den Bereichen IT-Sicherheit und Telekommunikation. Zu seinen Themen- und Forschungsschwerpunkten gehören neben digitalen Identitäten zur Identifizierung und Authentifizierung, ebenfalls Crypto Currencies und mobile Banking, sowie den damit verbundenen regulatorischen Herausforderungen der Finanzindustrie. Davor war er in verschiedenen Forschungseinrichtungen mit IT-Security Fokus tätig und verantwortlich für die Leitung von Forschungs- und Gründungsprojekten.
Markus Rupprecht

Gründer und CEO,
Traxpay AG, Frankfurt am Main, Mountain View (USA)

Der Gründer von Traxpay, Markus Rupprecht, steht für Erfolg und führende Zukunftsinnovationen im Bereich der Finanzdienstleistungen. Nach über einem Jahrzehnt bei der Deutschen Bank und als einer der jüngsten Assistant Vice Presidents des Unternehmens, setzte er sich erfolgreich in zahlreichen Führungspositionen mit viel Engagement und Herzblut für disruptive Technologien ein. Schon damals beriet er die Kunden der Deutschen Bank bei Digitalisierungsthemen im Bereich B2B. Zuletzt war er als Direktor bei Hitachi Consulting Deutschland, als Sales Direktor bei der Software AG und als Partner bei ePayCom tätig und verantwortlich für die Entwicklung digitaler Strategien dieser Unternehmen. Markus Rupprecht ist ein unternehmerischer Enthusiast im Bereich B2B. Deshalb gründete er in den letzten Jahren gleich zwei FinTech Start-ups –Traxpay und Invoice Auction – mit Sitz in Deutschland. Neben seiner Tätigkeit als CEO bei Traxpay ist er auch weiterhin ständig auf der Suche nach neuen Innovationen. Nach über 20 Jahren Berufserfahrung ist Markus Rupprecht Vollprofi in seinem Bereich und unterstützt andere FinTech Start-ups als Berater und Business Angel. Markus Rupprecht besitzt einen Master of Business Administration der Ludwig-Maximilians Universität in München.
Norbert Schädler

Executive IT Architect,
IBM Blockchain Garage Böblingen

Norbert Schädler ist seit Juli Architekt in der IBM Blockchain Garage im IBM Entwicklungslabor in Böblingen.

Davor führte er u.a. die ca. 800 IBM Software IT Architekten weltweit und war lange Zeit Software Group Lead-Architekt für den Bereich Financial Services.

In seinem nahezu 40-jährigen IT Leben hat Norbert Schädler viele IT Hypes kommen und gehen sehen und hat sich nach eigener Aussage zum Botschafter für den gesunden Menschenverstand in der IT entwickelt. Bei all den Technologiewellen wurden die viefältigen Versprechungen selten oder nie vollständig eingelöst, aber es ist immer etwas Werthaltiges geblieben. So wird es nach seiner Einschätzung auch bei Blockchain sein.
Jochen Siegert

COO, 
Traxpay AG, Frankfurt am Main, Mountain View (USA)

Jochen Siegert kam zu Traxpay als COO nachdem er für die Berliner Saatgutfirma Finleap tätig war. Dort war er als CEO, Partner und Mitglied des Beirats von zwei Gesellschaften beschäftigt. Vor seiner Karriere bei Finleap arbeitete er als Geschäftsführer des Online Spiele Pioniers Bigpoint, der mit 350 Millionen Kunden und 200 Payment-Partnern rund um den Globus bekannt ist. Von 2008 bis 2012 unterstützte Jochen Siegert als EMEA-Direktor für Strategie und Unternehmensentwicklung und als einer der ersten Mitarbeiter, den Online-Zahlungs-Riesen PayPal bei seiner Einführung in Europa. Vor seiner Beschäftigung bei PayPal führte er die Produkt- und Partner-Management-Teams der KarstadtQuelle Bank zum damaligen MasterCard-Emittenten in Deutschland. Verantwortlich war er für hochrangige Produkt- und Geschäftsentwicklungspositionen in Deutschland und später für MasterCard Europa. Jochen Siegert hält einen Master of Business Administration der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt
Prof. Dr. habil. Josef Wieland

Direktor des Leadership Excellence Instituts,
Zeppelin Universität, Friedrichshafen

Studium der Ökonomie und Philosophie an der Universität-GHS Wuppertal, Abschluss zum Dipl.-Ök. 1985; Promotion zum Dr. rer. oec. 1988. Habilitation im Fach Volkswirtschaftslehre 1995 an der Privatuniversität Witten/Herdecke.

Von 1995 bis 2013 Professor für Allgemeine BWL mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG).

Seit 2013 Direktor des Leadership Excellence Institute Zeppelin - LEIZ, Inhaber des Lehrstuhls Institutional Economics, Organisational Governance, Integrity
Management & Transcultural Leadership an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen.

Träger des Max-Weber-Preises für Wirtschaftsethik 1998 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln sowie des Preises für Angewandte Forschung (Landesforschungspreis) Baden-Württemberg 2004, dotiert mit 100.000 EUR. Seit 2005 Mitglied des Kuratoriums für die Vergabe des Max-Weber-Preises für Wirtschaftsethik.
Dr. Heike Winter

Grundsatzfragen Massenzahlungsverkehr,
Deutsche Bundesbank

Dr. Heike Winter ist in der Deutschen Bundesbank für Grundsatzfragen des Massenzahlungsverkehr verantwortlich. Dazu gehören die Gremienarbeit im Eurosystem und deutschen Kreditgewerbe ebenso wie die konzeptionelle Ausrichtung des Leistungsangebots der Bundesbank für Kreditinstitute. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre war sie Mitarbeiterin an einem Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie. Sie arbeitet seit Februar 1999 bei der Deutschen Bundesbank, zunächst in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und ökonomische Bildung und seit März 2007 im Zahlungsverkehr.
Andrei Martchouk

decentralized GmbH,
Managing Director

Andrei Martchouk is managing director of KI decentralized GmbH, a software house and a consultancy with a strong focus on blockchain technology and solutions. Before co-founding KI decentralized GmbH, Andrei was CEO and Co-founder of Yacuna Exchange, a London and Zurich based Blockchain solutions provider and international trading platform for crypto currencies. 

Prior to founding Yacuna, Mr. Martchouk was Chief Architect and Head of software development at ClickandBuy, one of the first German FinTech companies, where he handled the firm’s security and cryptography. He also managed ClickandBuy’s in-house development team and several distributed teams responsible for building and maintaining mission critical financial systems.

During his previous 15 years in the payment industry, he focused on online payment processing for e-commerce, e-money wallets and payment card solutions. His additional experience includes positions as Head of Software Development for the business unit payment at Deutsche Telekom as well as several consulting positions.

The former graduate of Cologne University of Applied Sciences (TH Köln) and Minsk State Linguistic University became a Blockchain enthusiast in 2010.
Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, Moderation

ibi research GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter

Herr Penzel ist seit 2010 geschäftsführender Gesellschafter der ibi research GmbH, Institut für Bankinnovation an der Universität Regensburg. Sein Institut forscht rund um die Digitalisierung der Finanzdienstleistungen und des Einzelhandels; es berät Kunden aus der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor.

Von 2004 bis 2010 war Herr Penzel Generaldirektor und CIO in der Europäischen Zentralbank. Davor war er 13 Jahre lang zunächst als CIO, später in anderen C-Funktionen in der Vereinsbank und Hypovereinsbank tätig. Er begann seinen Berufsweg 1982 bei Hewlett Packard und wechselte 1985 für fünf Jahre zu McKinsey & Company.

Herr Penzel studierte VWL und Wirtschaftsinformatik in Mainz und Stanford; er promovierte in Software Engineering. Er veröffentlicht regelmäßig und hält verschiedene Aufsichtsrats- und Beiratsmandate.
Marcel Tyrell

Universität Witten/Herdecke,
Professor für Banking &
Finance

Marcel Tyrell ist Professor für Banking & Finance und Dekan der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Witten/Herdecke. Davor war er Professor für Unternehmer- und Finanzwissenschaften an der Zeppelin Universität. Der studierte Weinbau-Ingenieur hat daran anschließend  an der Universität Trier Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Geld, Kredit und Finanzen studiert. Er hat an der Goethe Universität Frankfurt am Main in Wirtschaftswissenschaften promovieret und habilitiert.

Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die Analyse von Finanzsystemen und Finanzkrisen. In letzter Zeit hat er sich verstärkt mit den Auswirkungen von informations- und kommunikationstechnologischen Entwicklungen auf den Finanzsektor und das Geldsystem beschäftigt.
Mathias Friedrich

Projekt Manager
Uni Credit Gruppe

Mathias Friedrich arbeitet als Projekt Manager für
innovative Zahlungsverkehrsthemen bei der Einheit Produkt Management Zahlungsverkehr und ist zuständig für alle Segmente des Firmenkundengeschäfts. Bei der UniCredit Gruppe ist das Thema bei der Division Global Transaction Banking (GTB) angesiedelt. Seine konkreten Schwerpunktthemen in diesem Umfeld sind aktuell: virtuelle Konten, PSD2 Business Opportunities, eInvoicing, Blockchain und Internet of Things (IoT) Payments. Nach dem Studium der BWL and der Ludwig Maximilians-Universität in München arbeitete er zunächst bei der Privatbank Reuschel & Co. wechselte er 1995 zur Bayerischen Hypotheken- und Wechsel Bank AG nun UniCredit Bank AG. Dort hat er diverse Bereiche durchlaufen.
Prof. Dr. Georg Jochum

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Steuer- und Europarecht und Recht der Regulierung,
Zeppelin Universität

Georg Jochum habilitierte sich 2003 in öffentlichem Recht, Europarecht und Steuer – und Wirtschaftsrecht. 

Von 2003 bis 2008 war Georg Jochum Fellow des Zukunftskollegs der Universität Konstanz. 2007 wurde er zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Konstanz ernannt. Im Jahr 2009 übernahm er den Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Steuer- und Europarecht und Recht der Regulierung an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen.
Christian Kothe

Head of Markets & Initiatives EMEA,
SWIFT


Christian Kothe ist bei SWIFT verantwortlich für Transaction Banking, Wertpapiergeschäft und Initiativen zur Bekämpfung der Finanzkriminalität in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Seine derzeitige Verantwortung umfasst zudem u.a. die Planung und Realisierung von Instant Payments, Global Payments Innovation (gpi) und die Betreuung großer Marktinfrastrukturkunden.
Speaker
Tap for CV
Team
Tap for Info
tap for info
Samira Maleki

1. Vorsitzende
Moritz Krug

2. Vorsitzender
Moritz Schimming

Head of Marketing
Leonard Strigel

Head of Event
Patricia Truckenmüller

Event
Moritz Tröndle

Event & Head of Finance
Oskar Büchner

Event
Maximilian Thur

Head of Research
Sophia Gläser

Research
Tim Backhaus

Research
Wir danken unserem Hauptsponsor The  Paymentgroup,  den Sponsoren Traxpay und BearingPoint, sowie dem Förderer Hypovereinsbank.
Sponsoren